Website-Icon

Die einfachen Dinge schätzen

89D6A04C-955B-4F55-A0E1-A2B91632CEBB_1_102_o

In den vergangenen Wochen bzw. Monaten des eingeschränkten Lebens haben wohl viele Menschen vermehrt nach Möglichkeiten gesucht, ihre freie Zeit in den eigenen 4 Wänden, dem Garten oder der Natur mit Beschäftigungen zu füllen. Einigen wird das am Anfang sicher schwer gefallen sein, da ihr Leben sonst mit den verschiedensten Unternehmungen außerhalb von Zuhause ausgebucht war. Vielleicht ist es auch manchen bis jetzt nicht wirklich gut gelungen und sie wünschen sich das ’normale‘ Leben schnell zurück. Das wird so fix sicher nicht passieren und wir alle müssen damit umzugehen lernen.

Ich habe in dieser Zeit gemerkt, dass es so viele Dinge gibt, die ich sehr gerne tue und für die ich gar nicht immer Zeit und Muße habe.

Unser Garten ist groß, aber zum Glück finden mein Mann und ich einen naturnahen Garten mit Platz für Bienen und andere Insekten, viele verschiedene Vögel und unseren langjährigen Begleiter, einen Igel, sehr schön und alles darf relativ frei wachsen.

Die Tomatenkästen stehen gut geschützt auf der überdachten Terrasse neben einer Vielzahl von Kräutern und unsere Hochbeete erfreuen sich gut gedeihender Gemüsepflanzen, die ich selbst vorgezogen habe. Es macht soviel Freude dabei zu zusehen, wie die Samen keimen und die kleinen Pflänzchen wachsen und immer kräftiger werden.

Einiges konnten wir bereits ernten und wir genießen unser eigenes Gemüse, Salat und Kräuter!

Neben meinem Garten und dem Verarbeiten seiner Köstlichkeiten, backe ich, so lange ich denken kann, sehr gerne. Neben Kuchen allerart, gehört das Brotbacken bereits seit mehr als 20 Jahren zu meinem Alltag. Als wir 1998 in unser jetziges Zuhause zogen, war die erste Anschaffung eine Getreidemühle. Sie leistet mir seitdem wunderbare Dienste und ich möchte nicht auf das herrlich duftende, frisch gemahlene Mehl verzichten.

Viele verschieden Sorten Getreide – viele verschiedene Sorten Brot…

und Kuchen :-))

Neben diesen ‚häuslichen‘ Beschäftigungen gehört das Spazierengehen zu meinen Favoriten. Wir wohnen glücklicherweise sehr ländlich und sind von Wald und Wiese umgeben, auch ist der Schiedersee und die alte Burg Schwalenberg nicht fern. Das Wetter meinte es in den letzten Wochen ja auch wirklich gut mit uns, so dass wir die Natur um uns herum genießen konnten!

Ein toller Frühling war es trotz der vielen Einschränkungen und ich bin dankbar für alles Schöne um mich herum!

Ich freue mich nun auf einen wunderbaren Sommer, vieles ist schon wieder machbar und das Leben wird bunter und kontaktreicher. Ab Juli darf ich meine Kurse in der Reha Klinik wieder aufnehmen und letzte Woche hatten wir unseren 1. Open Air Stricktreff im Garten.

Wie toll war es, fröhliches Geschnatter und Nadelgeklapper im Garten zu hören 🙂

Das wird auf jeden Fall wiederholt!

Bis bald

Ellen x

 

Die mobile Version verlassen