Allgemein

Ferien, Freundschaften und Lieblingsplätze

🎶🎶 Es ist Sommer am Meer,

Kinder gehen Hand in Hand,

Lachen durchdringt das stille Dorf,

Spaß muss sein auf Ameland…. 🎶🎶🎶


Das ist der Refrain vom Amelandlied, dass vor vielen Jahren von einem Betreuer der befreundeten Freizeit St. Urbanus aus Gelsenkirchen Buer komponiert wurde.

Am letzen Wochenende waren mein Mann und ich auf der niederländischen Nordseeinsel und haben unsere ehemalige Ferienfreizeit für Kinder im Alter von 9 – 13 Jahren besucht. Dort ist dieses Lied längst zur Lager-Hymne geworden und jeder der Teilnehmer oder Besucher bekommt dabei Tränen in die Augen.

Es ist für uns jedesmal wie nach Hause kommen…vor mehr als 35 Jahren haben wir uns dort kennengelernt. Selbst unser ältester Sohn, der viele Jahre als Kind und auch schon 5 mal als Betreuer dabei war, fuhr extra mit dem Bus von Berlin nach Hamburg. Von dort ging es mit unserer gemeinsamen guten Freundin im Auto eines langjährigen Freundes (wir kennen uns fast 30 Jahre) weiter zur Insel, um ein gemeinsames und wirklich wunderbares Wochenende zu verbringen. Wie wir, hatten noch viele andere ehemalige Teamer in diesem Jahr den Wunsch, ihre Sommerferien oder auch nur ein Wochenende während der Ferienfreizeit auf Ameland zu verbringen. Man besuchte sich auf dem Hof, traf sich auf einen Kaffee in der Stadt oder ging gemeinsam am Strand entlang, tauschte dabei aktuelle Lebenssituationen aus oder hing Erinnerungen nach…es war einfach schön!

Ameland und alle Menschen, die damit zusammenhängen, sind wie ein sicherer Hafen, ein fester und konstanter Anker in meinem Leben. Viele gute Freundschaften sind durch die Kinderfreizeiten entstanden und haben unser Leben nachhaltig bereichert. Ich habe in den paar Tagen sehr deutlich gemerkt, wie wunderbar es ist, dass es so viele Menschen gibt, die mich seit vielen Jahren begleiten und stützen, mit mir durch gute, wie auch schwere Zeiten gehen, die wirklich zu mir stehen und wir uns einfach alle aufeinander verlassen können.

In den letzten Monaten ist mir das Vertrauen in mich, meine Fähigkeiten und Stärken, vor allem aber meine Menschenkenntnis verloren gegangen. Enttäuschungen haben mich schwer getroffen, tief  verletzt und extrem aus der Bahn geworfen

Die Erkenntnis an diesem Wochenende und darüber hinaus, dass es so viele Freunde gibt, die mich so mögen wie ich bin und gerade weil ich so bin, war hilfreich und tat mir gut!  Es hat mir sehr klar gemacht, welchen Menschen ich wirklich wichtig bin und dass ich nicht Schuld bin an der traurigen Situation.

Tot Ziens op Ameland!

Wie Ameland gehört unser Haus und unser Garten zu meinen Lieblingsplätzen. Hier komme ich zur Ruhe und kann auftanken. Es macht unglaublich viel Freude zu sehen, wie alles wächst und gedeiht.

Als wir vor 20 Jahren in unser Häuschen zogen, haben wir auch begeistert Gemüse angebaut. Durch den Ausbau meiner beruflichen Arbeitszeit wurde es dann irgendwann aufgegeben – leider!

Nun sind die Kinder aus dem Haus, im Augenblick ist leider auch kein neuer Job in Sicht und ich hatte mir schon seit Jahren ein Hochbeet gewünscht.

Seit Frühsommer steht es nun im Garten, wurde mit viel Liebe und Ausdauer von meinem lieben Mann gebaut. Durch die Sorgen um meine Eltern, deren Umzug und das Auflösen ihrer alten Wohnung, begleitet durch meine berufliche und persönliche Misere, verzögerte sich die Fertigstellung und Bepflanzung des Beetes erheblich.

Nun aber sprießen fröhlich kleine Radieschen, winzige Kohlrabi, Möhren und frischer grüner Salat. Außerdem habe ich eine Aubergine gepflanzt, an der ich heute morgen die erste Mini-Frucht entdeckt habe!

Auch haben wir zwei Minihochbeete mit Rollen für die Terrasse gebaut. In einem gedeihen Tomaten, Paprika und Basilikum, im anderen südländische Kräuter wie Thymian, Salbei, Rosmarin und Lavendel.


Da wollen wir doch mal schauen, was uns da dann alles in die Küche kommt und wir daraus zaubern… Ich freu mich drauf!

🥕🍆🥒🌶🥔…

Zum Glück finde ich neben all diesen Dingen auch noch Zeit zum Stricken! Wäre auch echt schade wenn nicht, denn das ist meine Passion!

Zuletzt habe ich meinen ersten Auftragspulli fertig gestellt und geliefert.

Gestrickt habe ich mit Merino 130 Compact von Langyarns. Das Stricken mit dem Garn macht echt Spaß, allerdings ist es ziemlich glatt und elastisch, so dass die Maschen schnell wegspringen – beim Zopfstricken nicht so vorteilhaft.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich…

Die Kundin ist begeistert und ihr steht der dunkelblaue Zopfpulli auch echt sehr gut!

Aktuell auf der Nadel habe ich den Pulli  *I see Spring* von Joji Locatelli. Der Pulli wird auf ganz raffinierte Weise von oben nach unten gearbeitet und hat vorne am Ausschnitt eine wunderschöne Lochmusterpartie. Joji hat diesen Pulli für den ersten *Laine Retreat* entworfen. Die Anleitung gibt es bei Ravelry unter Jojilocat.

Das Garn dafür habe ich mir auf dem Schwabsburger Wollfest bei Danica von Natures Luxury  gekauft. Gestrickt wird mit je einem Faden Geisha (reine Seide) und La Parisienne (feinstes Merino). Es macht großen Spaß, fasst sich traumhaft an und sieht super schön aus. Ich freue mich schon darauf, den Pulli zu tragen…

Schaut immer mal bei Instagram nach, dort gibt es regelmäßig aktuelle Fotos.

Nun aber schnell an die Nadeln, damit ich euch nächstes Mal zeigen kann, was ich geschafft habe…

Euch allen eine schöne Ferienzeit!

 

 

 

Allgemein

Sommer 

Schon ist das erste Halbjahr vorbei und wir sind mitten im Sommer angekommen. Unser Garten ist ein Traum und ich genieße jeden Tag in unserem kleinen Paradies. 

Unser Garten im Juni

Auch wenn es zwischendurch oft sehr heiß und schwül war, habe ich mein Vorhaben, jeden Monat ein Paar Socken aus längst vorhandenem Garn zu stricken, weiter umgesetzt.

Die Aprilsocken habe ich aus Arwetta von Filcolana glatt rechts gestrickt. Das machte gute Laune bei wechselhaftem Wetter.

Im Mai habe ich mit meinem absoluten Lieblingssockengarn gearbeitet:        

                                                         STEP von Austermann

Dieses Sockengarn ist so wunderbar glatt und weich durch die Beimischung von Aloe Vera, das pflegt die Hände schon beim Stricken 😉 


Diese Socken tragen die Farben meiner Rosen im Juni und gestrickt habe ich sie aus Super Socks von Langyarns. 


Die Juli-Socke ist bereits auf den Nadeln…

Im Juni hatte ich ein ganz wunderbares Wochenende in Schwabsburg. Meine liebe Schwester Heike ( Made with loops ) hatte mich eingeladen, mit ihr und vier ihrer Freundinnen aus Großbritannien zum Schwabsburger Wollfest zu reisen. 


Mit dem Zug ging es erstmal nach Mainz, wo wir uns alle trafen und einen tollen Stadtrundgang mit der lieben Verena machten, die ‚ihre‘ Stadt wie ihre Westentasche kennt. 

Danach fuhren wir weiter nach Nierstein zu unserem Hotel. Dort trafen wir Danica von Natures Luxury. Gemeinsam verbrachten wir den Abend bei leckerem Essen, bestem Wein und viel English Speaking.

Am nächsten Tag machten wir uns früh auf den Weg nach Schwabsburg.

Ich bin super glücklich, dass ich dabei sein durfte!! So viele wunderbare Menschen habe ich kennengelernt oder wiedergesehen! Wir hatten tollstes Wetter, haben eine Menge gesehen, noch mehr gelacht, lecker gegessen und guten Wein getrunken. Natürlich gab es auch ganz viel wunderbare, superkuschelige Wolle zu bestaunen, neben tollen Modellen, Kunsthandwerk aus Keramik, handgefertigten Knöpfen und duftenden Seifen….in einem wirklich lauschigen kleinen Städtchen… Die tollsten Eindrücke haben wir gesammelt, Bücher gekauft, in denen  abends im Hotel nach möglichen Projekten geforscht wurde. 

Sonntagmorgen ging es nochmal zum Wolle schnuppern. Über Nacht waren Ideen entstanden und nun wurde das Material dafür gekauft. Herrlich!!! Zurück im Hotel haben wir nach einem weiteren köstlichen Abendessen die ersten Knäuel gewickelt und Maschen angeschlagen…

Am Montag ging es nach einem ausgiebigen Frühstück und einem doch etwas traurigem Abschied per Zug zurück nach Lippe.

Es war ein so super tolles Wochenende, ich hatte soviel Spaß wie seit Ewigkeiten nicht mehr!!! DANKESCHÖN an alle!

Gaaaaaaaaaaanz viele tolle Fotos gibt es auf der Seite von Claudia (Wollsinn), die Freundin und Geschäftspartnerin (Woolyloops) meiner Schwester,  bzw. auf der Seite des Wollfestes: Schwabsburger Wollfest

Im nächsten Jahr findet das Wollfest am 2. und 3. Juni in Oppenheim statt. Dort hat Claudia, die eine der Organisatorinnen des Festes ist, auch ihren Laden. Ich werde ganz sicher dabei sein und freue mich schon jetzt, alle wiederzusehen! 
Natürlich habe ich viele neue Ideen mitgebracht, ihr dürft gespannt bleiben… 😉

Genießt den Sommer! 

Allgemein

Familie, Nordsee und die Sehnsucht…

Hallo liebe Freunde,

tut mir leid, dass ich es nicht ganz pünktlich zum Monatswechsel geschafft habe, einen neuen Beitrag zu schreiben.

Hier ist einiges passiert im vergangenen Monat, die Ereignisse haben sich nur so überschlagen und es auch noch nicht alle in neue Bahnen geschafft…

Meinen lieben Eltern geht es leider gar nicht gut. Meine Mutter (80) hat sich Ende März bei einem Sturz eine Beckenkranzfraktur zugezogen, gefolgt von einem Schlaganfall während des Klinikaufenthaltes. Seither ist eigentlich klar, dass sie nicht wieder in die gemeinsame Wohnung zu meinem Vater (89) zurück kann. Die beiden sind seit fast 61 Jahren verheiratet, haben letztes Jahr im November noch ihre Diamant-Hochzeit in kleinem Rahmen gefeiert und wollen auf jeden Fall ihre noch verbleibende Zeit gemeinsam verbringen. Diesen Wunsch möchten meine ältere Schwester, mein ‚kleiner‘ Bruder und ich ihnen gerne erfüllen. Das heißt Wohnung mit Pflegeversorgung suchen, diverse Anträge ausfüllen, Telefonanrufe usw. Da sind wir auf einem guten Weg…

Aufgrund dieser Entwicklungen war mein Patenonkel aus Guatemala mit Frau und jüngster Tochter über ein Wochenende zu Besuch. Natürlich haben wir ein bisschen Kultur in Lippe gemacht…

IMG_1339.JPG

Das war sehr schön, zumal ich meine Cousine vor 25 Jahren das letzte Mal gesehen hatte… 🙂

Die nächste traurige Geschichte ist, dass ich nach fast 8 Jahren meinen heißgeliebten Job verloren habe. Das macht mich sehr traurig, ratlos und irgendwie hilflos… Ich bin in dieser Arbeit wirklich aufgegangen, hatte/habe viele Ideen, der Umgang mit den Menschen und den wunderbaren Garnen war einfach genau mein Ding.

Natürlich muss und möchte ich auf jeden Fall wieder einen Job finden, was hier in unserer Gegend nicht so leicht ist… zumal ich ja auch etwas machen möchte, dass mir Freude macht…ich sitze grad in einem tiefen Loch und sehe momentan kein Licht am Ende des Tunnel…

Aber auch in diesen finsteren Zeiten lässt meine Kreativität mich nicht im Stich! Es ist wie Therapie wenn die weiche Wolle durch meine Finger gleitet, da schwirren gleich viele neue Ideen durch meinen Kopf!

Also habe ich in meinem Wollvorrat mal ein bisschen gestöbert. Gefunden und für gut befunden wurde diese wunderbare Combination:

Tuch Norderney Auswahl

Rowan Fine Lace in Flieder und Lila und Geilsk Bomuld og Uld in der früheren, dünneren Version in Natur und Flieder.

IMG_1280

Mir gefiel die Combination von etwas weichem Alpaca und der glatteren kühleren Wolle/Baumwolle Mischung. Es strickte sich traumhaft…

IMG_1299

Nun passte es, dass wir direkt nach diesen traurigen Neuigkeiten einen Urlaub für 10 Tage nach Norderney geplant hatten. Wir durften in der wunderschönen Wohnung einer lieben Freundin wohnen, wo wir versuchten ein bisschen Abstand zwischen uns und die doofen Ereignisse Zuhause zu bringen. Das Wetter war super und wir hatten eine schöne Zeit. Den Kopf haben wir leider nicht frei bekommen, die negativen Dinge haben uns leider allzu oft eingeholt… aber ich habe das Dreieckstuch fertig gestellt!!

Deshalb ist der Name Programm:

Tuch Norderney

IMG_5982

Norderney ist auf jeden Fall eine tolle Insel und es hat uns sehr gefallen!!! Wir werden wieder hinfahren, das steht fest!

Die Lokation war klasse! Da macht das Fotografieren gleich noch mehr Spaß! Leider haben wir die Nordsee nicht immer vor der Haustür!

IMG_5973

Das Tuch ist federleicht und kuschelig weich. Ich liebe es!

Die Anleitung gibt es ab morgen in meinem Etsy – Shop! 

Euch allen ein schönes Pfingstwochenende und einen tollen Juni!

Auf bald!

 

Allgemein

Tuch Hope

Ich liebe die Niederlande seit ich 1981 auf der Insel Ameland meine erste Kinderferienfreizeit als Betreuerin verbrachte. Dort lernte ich meinen heutigen Mann kennen und viele Jahre haben wir dort unsere Urlaube als Paar und später mit unseren beiden Jungs als Familie in Verbindung mit der Kinderfreizeit verbracht. Aber auch Jahre danach sind wir der Insel, aber generell den Niederlanden und vielem was damit zu tun hat, treu geblieben!

So lockte es uns in diesem Jahr im März mit unserem ältesten Sohn für einen Tagesausflug nach Groningen. Diese Stadt lebt von ihren malerischen kleinen Grachten, wunderschönen alten Häusern und einer jungen dynamischen Studenten- und Künstlerszene.

Natürlich hielt ich, wie immer auf Reisen, Ausschau nach neuen Wollgeschäften…und fand diesen wundervollen Laden:    juffrouwlanterfant

Juffrouw Lanterfant

In einem wirklich supertollen alten Gebäude mit wunderschönem Innenleben aus alten Holzarbeiten an Wänden, Fenstern, Treppenab- und Aufgängen, einem coolen Tresen fühlte ich mich auf Anhieb extrem wohl. Die bunten Wollstränge und Knäule machten gute Laune und luden zum Schauen und Fühlen geradezu ein! Ein Traum….

IMG_5498

IMG_5499

IMG_5496

IMG_5497

Selbstverständlich konnte ich dieses Paradies nicht ohne Garn verlassen…

IMG_1098

Es überkam mich ein Gefühl von Hoffnung und Zuversicht beim Anblick dieser Farben, so dass ich nicht widerstehen konnte!

Irgendwie hatte ich auch ziemlich direkt eine Vorstellung für ein neues Projekt im Kopf… Also ging’s am nächsten Tag sofort los:

Fix das Garn gewickelt… mit dem superschönen Garnwickler, den ich von meiner lieben Schwester Heike Gittins (madewithloops) vergangenes Weihnachten bekommen habe, war das schon ein Vergnügen!

Dann ging’s an die Stricknadeln und was war das für ein Spaß:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich finde, das Tuch ist wunderschön geworden! Es ist super weich und kuschelig, die Farbe herrlich frisch – ein bisschen wie Frühling und Pfefferminzbonbons – also ein pefekter Begleiter an kühleren Tagen und an lauen Sommerabenden…

Die Anleitung für das Tuch und für einiges mehr findet ihr ab sofort in meinem neu eröffneten Etsy-Shop !!!!!!!!!!!!

Etsy Collage

Ich bin absolut stolz und total aufgeregt, dass ich dort nun meine Designs verkaufe und hoffe, ihr findet das auch toll!

Schaut dort und hier immer wieder vorbei, es gibt bald noch mehr…. :-))

Kommt alle gut in den Mai und habt eine schöne Zeit.

Allgemein

Socken, Socken und noch mehr Socken…

Nun haben wir schon April!

Mir ist es immerhin in diesen ersten 3 Monaten gelungen, mein Vorhaben für dieses Jahr, viele angefangene Projekte fertig zu stellen, umzusetzen. Da ich einen sehr großen Bestand an Wolle besitze, muss ich außerdem in diesem Jahr zurückhaltend mit Neueinkäufen sein…was allerdings sehr schwierig ist, in Anbetracht der Tatsache, dass es immer mehr tolle Garne auf dem Markt gibt!!  Aber sei´s drum….

Deshalb habe ich zu Beginn des Jahres beschlossen, in jedem Monat ein Paar Socken zu stricken! Abnehmer dafür gibt es in meiner Familie und unter Freunden zum Glück immer genug… 😉

Taa Daa…

Socken 0117
Socken Januar 2017

Die Januar Socken sind aus Super Soxx 4fädig von Langyarns einfach nur glatt re mit kleinem Bündchen 2 re, 2 li. Meine Socken stricke ich immer mit Herzferse und Sternspitze. Dafür gibt es demnächst eine Grundanleitung zum Runterladen…

…hier kommt der Februar…

Socken 0217
 Socken Februar 2017

Auch dieses Paar ist aus der Super Soxx. Hier habe ich wie auch bei den März Socken, immer eine linke Masche am Ende jeder Nadel gestrickt. Das Bündchen ist 3 re, 1 li…

…und der März…

Socken 0317
Socken März 2017

Diese Frühlingssocken habe ich mit Wollmeisegarn Twins gearbeitet. Da bekommt man doch gleich gute Laune, oder?!

Mal sehen welche ich als nächstes stricke…

Euch allen einen schönen April 🙂

Allgemein

Jacke Milano mit kleinen Mustern

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch die Geschichte zu meiner endlich fertig gestellten Jacke aus der superweichen, kuscheligen Milano von Lamana erzählen…

Auf der Messe Handarbeit und Hobby in Köln im März 2016 wurde u.a. das neue Garn Milano von Lamana vorgestellt. Milano ist eine superweiche Mischung aus 90% Wolle (Merino Superfine) und 10% Kaschmir mit einer Lauflänge von sagenhaften 180m / 25g für Nadelstärke 2,5 – 3,5 mm.

IMG_0408

Ich verliebte mich sofort in diesen Traum von Wolle! Die Auswahl wurde dann bei 24 Farben zu einer Herausforderung, die lauter weitere Ideen entstehen ließ.

IMG_0697
Lamana Milano in 24 Farben

Nun sollte es aber erstmal eine Jacke in Eisblau 54 werden…

Im Spätsommer begann ich mit dem Strickvergnügen…Mit kleinen, aber feinen Maschen ging es ziemlich langsam voran… Bündchen mit verschränkten Maschen, dann den Rücken glatt rechts…und für die Vorderteile unterschiedliche kleine Muster…mit der Milano hatte ich ein wunderschönes Strick-Erlebnis und wie ich finde auch Ergebnis 😉

PicCollage

…und wieder ist ein Projekt fertig und abgeschlossen! So kann es weitergehen… :-))

Ich wünsche euch eine schöne Zeit!

 

 

 

 

Allgemein, Fertigstellen

Gemeinsames Stricken…

Im letzten Dezember fragte meine Schwester Heike (Madewithloops) mich, ob ich Lust hätte das gleiche Tuch zu stricken wie sie. Es handelte sich dabei um den Kal ‚Find your Fade‘ von Andrea Mowry (dreareneeknits). Ich war sofort begeistert und wühlte mich durch meinen Wollvorrat…

Ich fand diese Schätze…  alles wunderbare Garne aus Dänemark.

img_5174-bearbeitet

Superweiches Alpaka…

Irgenwie aber alles noch etwas blass! Da musste noch etwas Aussagekräftiges dazu…

find-your-fade-ii

…und prompt kam ein Foto meiner Schwester mit diesen beiden wunderschönen Strängen…

Weiterlesen „Gemeinsames Stricken…“